KEH- Führungstechnik / Motivation

gekonnt  wechseln zwischen hierarchischer und hierarchiefreier Kooperation

Methodische Eigenheiten

die unterschiedlichen Regelsätze für hierarchische Führung und hierarchiefreie  Kooperation werden aufgezeigt und eingeübt

beim Ideal- und Realgesetz der Motivation wird klar zwischen Eigen- und Fremdmotivation  unterschieden

die Menschenkenntnis ist das Nadelöhr der Motivation: Eigenmotivation bedingt  zwingend die intime Kenntnis der Persönlichkeit

es gibt eine Spektrum der Möglichkeiten der Aufgabenübertragung; sie ist jeweils  auf die Arbeitsreife abzustimmen

Spezifische Vorzüge

praktischer Zuschnitt der Seminarinhalte auf die jeweilige Führungsebene

- Führung von Sachbearbeitern

- Führung von Führungskräften

- Führung einer Organisationseinheit

individuell abgeleitetes Führungsverhalten anstelle allgemeiner Führungs-Patentrezepte oder Führungsstile

Beseitigung von widersprüchlichem und verwirrendem Verhalten bei Aufgabenübertragung und  Aufgabenkontrolle

effektive Umsetzung durch Lernabsprachen der Teilnehmer mit ihren Vorgesetzten

[Home] [Anwendung] [Hintergrund] [Vertriebsformen] [Dr. Eberle] [Impressum]